Vor 150 Jahren, am 18. März 1871, eroberte die Arbeiterklasse von Paris die Hauptstadt und begann mit der Errichtung einer neuen Gesellschaft ­– die Kommune. Antikapitalisten wie Karl Marx konnten sich nicht vorstellen, wie eine sozialistische Gesellschaft aussehen könnte. Aber in den Ereignisse in Paris sahen sie „die endlich entdeckte politische Form, unter der die ökonomische Befreiung der Arbeit sich vollziehen konnte“. Auch Lenin griff 1917 auf diese Erfahrung zurück und widmete der Kommune ein ganzes Kapitel in seinem Schlüsselwerk Staat und Revolution. Was also können wir heute noch von der Pariser Kommune lernen?