Die Lehre aus Corona ist, dass sich keine Krise abgekoppelt vom System betrachten lässt. Wenn wir verhindern wollen, dass der Pandemie ein Katastrophenkapitalismus folgt, müssen wir stärker denn je an einer ökologischen und sozialen Transformation arbeiten, die globale Gerechtigkeit zum Ziel hat.“ Kathrin Hartmann wird in der Veranstaltung zeigen wie die herrschende Klasse bisher versucht – und es noch stärker versuchen wird – die aktuelle Krise dafür zu nutzen, den fossilen Kapitalismus zu stärken. Denn die Krise ist nicht automatisch eine Chance für die Klimabewegung, sondern führt dazu, dass die gegensätzlichen Interessen deutlicher werden und die Machtfrage sich immer offensichtlicher aufdrängt.