Die Linke und Religion: ein Gegensatz?

2018

Die Linke steht für die Trennung von Staat und Religion. Tatsächlich wird die christliche Religion vom deutschen Staat gegenüber anderen Religionen bevorzugt und unterstützt – z.B. durch das Eintreiben der Kirchensteuern oder im Religionsunterricht an den Schulen. Medien und Politik diskutieren kontrovers, wie sie sich angesichts von Forderungen religiöser Minderheiten nach Gleichstellung mit dem Christentum bzw. praktizieren der Glaubensfreiheit positionieren sollen. Die Diskussionen um Kopftuchverbot, islamischen Religionsunterricht oder um die Beschneidung sind einige jüngste Beispiele dafür. Das Grundgesetz besagt: „Niemand darf wegen seines Glaubens, seiner religiösen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ Inwiefern wird der deutsche Staat diesem Anspruch gerecht? Wie verhält sich ein Neutralitätsgebot des Staates zu individuellen Rechten auf Religionsausübung? Wie ist das Verhältnis von Religion und gesellschaftlicher Unterdrückung?

  • Boris Krumnow

    Religionswissenschaftler

  • Christine Buchholz

    Mitglied des Bundestages

    DIE LINKE

Copyright 2017 marx21. All rights reserved