Feindbild Islam: Muslime unter Generalverdacht und der Aufstieg der AfD

2018

Seit Beginn des »Krieges gegen Terror« im Jahr 2001 schüren konservative Politiker und Publizisten das Feindbild Islam, obwohl in Deutschland die allermeisten Terrorangriffe von Rechten verübt werden. Die negative Berichterstattung stellt Muslime unter Generalverdacht und bereitet seit Jahren den Boden, auf dem die Saat von Rechten wie AfD und Pegida aufgehen kann. Muslime erfahren täglich Ausgrenzung und zunehmend auch Gewalt. Islamfeindlichkeit ist derzeit die aggressivste und am weitesten verbreitete Form von Rassismus in Deutschland. Wir wollen klären: Welche Rolle spielt antimuslimischer Rassismus in der Strategie der extremen Rechten in Deutschland? Welche Perspektiven hat der gemeinsame Widerstand?

  • Khola Maryam Hübsch

    "Unter dem Schleier die Freiheit"

    Journalisten und Autorin

  • Christine Buchholz

    Mitglied des Bundestages

    DIE LINKE

Copyright 2017 marx21. All rights reserved