Unter Pauschalverdacht: Rassismus gegen Roma – Realität und Widerstand

2018

Für Sinti und Roma – und Menschen, die dafür gehalten werden – sind rassistische Klischees und Unterdrückung zunehmend Alltag in Deutschland: Im Kontakt mit Behörden, Polizei, Schulen, bei der Arbeits- und Wohnungssuche, bei Banken und Telefongesellschaften, in der Nachbarschaft werden Roma schikaniert, beleidigt, bedroht und angegriffen. Besonders dramatisch ist es für Geflüchtete. Die Asylrechtsverschärfungen und die Erklärung vieler Westbalkanstaaten zu „sicheren Herkunftsländern“ führten zu Asylschnellverfahren, in denen die rassistische Diskriminierung von Roma in Osteuropa einfach ignoriert wird. Doch es formiert sich auch Widerstand gegen die Unterdrückung.

  • Kenan Emini

    "The Awakening"

    Roma Antidiscrimination Network und Filmemacher

  • Laura Meschede

    Journalistin

Copyright 2017 marx21. All rights reserved