Ist Marxismus eurozentristisch?

Seit den 1970er Jahren heißt es immer wieder, marxistische Theorie würde Menschen im Globalen Süden geringschätzen. Es fallen Argumente wie: »Marx hat die britische Kolonialherrschaft in Indien verteidigt« oder »Marxist:innen sind der Meinung, afrikanische Länder müssten sich erstmal wie der Westen entwickeln«. Marcello Musto zeigt in seinem Vortrag, dass sich Marx gegen Ende seines Lebens mit nicht-westeuropäischen Gesellschaften beschäftigt hat. Er erklärt, warum die Vorwürfe falsch sind - und warum gerade der Marxismus eine Lösung für eurozentristische Annahmen bietet.

Marcello lehrt an der York University (Kanada) und ist Autor von »Der späte Marx: Eine intellektuelle Biografie der Jahre 1881 bis 1883« (VSA).


Theoriearbeit in revolutionären Zeiten: Perspektiven aus Sudan

Unser Ausgangspunkt ist die berüchtigte Frage nach dem Zusammenhang von Theorie und Praxis. Wir wollen's konkret machen. Wie hilft Theorie dabei, im Arabischen Frühling zu agieren? Wie eignen sich Revolutionär:innen Theorie an, wenn keine Zeit für monatliche Lesekreise ist? Welchen Beitrag leisten die »Klassiker«, ob Marx oder Lenin - wo und warum braucht es Ergänzungen? Und wer hilft dann aus?

Die Fragen diskutieren Muzan Alneel und TBA. Muzan ist Aktivistin in Khartoum (Sudan) und Mitgründerin des Think Tank for People-Centered Development.


Aus Erfolgen lernen: Krankenhausbewegung Berlin, NRW, ...

Mitten im Corona-Jahr 2021 ist mit der Krankenhausbewegung in Berlin einer der größten Leuchttürme gewerkschaftlicher Erneuerung von unten entstanden. Im Rahmen eines der längsten und erfolgreichsten Krankenhausstreiks der Geschichte haben die Beschäftigten von Charité, Vivantes und den Vivantes Töchtern herausragende Abschlüsse erkämpft. In diesem Jahr geht die Krankenhausbewegung um Tarifverträge Entlastung in die nächste Runde; in Nordrhein-Westfalen startet das wohl größte Organizing-Projekt, das es in Deutschland jemals gab. Gemeinsam mit Organizer:innen und aktiven Kolleg:innen wollen wir hinter die Kulissen schauen und über das »Erfolgsrezept« der Kampagne sprechen: Was waren die Schlüsselelemente und Methoden, die die Beschäftigten in Berlin zum Erfolg geführt haben? Welche Bedeutung hat dieser Erfolg für die Auseinandersetzungen in NRW und was können wir für zukünftige Kämpfe lernen?