Gewerkschaften erscheinen heute oft als sozialpartnerschaftliche Bürokratieapparate und weniger als Organisierungsort der Arbeiter:innenklasse. Mit der Berliner Krankenhausbewegung gab es im letzten Jahr ein erfolgreiches Beispiel für einen Machtaufbau von unten. Wie wir als Marxist:innen zum Thema »Gewerkschaft« stehen und wen wir als kämpfende »Klasse« begreifen wollen wir exemplarisch an den Auseinandersetzungen in den Krankenhäusern darlegen. Was können wir aus der Geschichte der Arbeiter:innenbewegung lernen, wie beziehen sich aktuelle gewerkschaftliche Kämpfe aufeinander und wie sieht gewerkschaftliche Erneuerung konkret aus? Darüber wollen wir mit David Wetzel (Pflegefachkraft) und Luigi Wolf (Organizer) sprechen. Beide waren 2021 an der Berliner Krankenhausbewegung beteiligt und durften dort ein Stück Gewerkschaftsgeschichte mitschreiben.