In seinem gleichnamigen Buch beschreibt Eric Blanc, wie nur einige Monate nach Trumps Wahl ins Weiße Haus eine Streikwelle von Lehrerinnen und Lehrern in den US-Hochburgen der konservativ-republikanischen Partei die politische Landschaft veränderte. Und das in Regionen mit schwachen Gewerkschaften und Streikverboten im öffentlichen Dienst. Blanc war über einen langen Zeitraum „on the ground“ und hat die Veränderung von gesellschaftlichen Strukturen, die den meisten Journalisten und Beobachtern verborgen bleiben, direkt miterlebt. Menschen nehmen plötzlich ihr Leben selbst in die Hand und verändern dabei die Gesellschaft. Auf dem Kongress wird der Autor aber nicht nur die Entstehung und Entwicklung der Auseinandersetzung beschreiben, sondern auch die tiefe politische Aufwälzung thematisieren und daraus Ableiten, was das für unseren heutigen Kämpfe bedeutet. Welche Bedeutung können massenhafte Streiks heute haben? Und wieso bleiben sie so oft unpolitisch?

mit Eric Blanc (Autor und Organizer)