Gewerkschaftliche Erneuerung in den USA der 1930er Jahre: Wie die Linke aus der Krise in die Offensive kam

Organizing-Methoden wurden nicht in Seminaren erfunden. Sie sind das Destillat von vergangenen Kämpfen. Eine wichtige Referenz stellen die 30er Jahre in den USA dar. In der Veranstaltung wird weniger versucht zu ergründen, welches Werkzeug und welche Methode dabei exakt entwickelt wurden, sondern vielmehr auf den historischen Kontext geblickt. Denn das Jahrzehnt bietet große Veränderungen in der US-Gesellschaft aber auch viel Dynamik und Umgruppierungsprozesse innerhalb der Gewerkschaftsbewegung. In diesen Jahren entstanden sehr lehrreiche Räume einer Bewegung von unten.


#MeToo, die Linke und der Kampf gegen Sexismus

Wie allgegenwärtig Sexismus ist, zeigt sich an der anhaltenden #MeToo-Debatte, die auch die LINKE erfasst hat. Aber warum gibt es Sexismus, wie können wir dagegen kämpfen? Wie stehen wir zu Konzepten wie "Definitionsmacht" und "transformative Gerechtigkeit"? Und kann es eine Gesellschaft ohne Sexismus geben? Wie kommen wir dahin?


1,5-Grad sind nicht verhandelbar!

Wie kann die Klimabewegung gewinnen? Die Debatte um die Frage: Wie weiter mit der Kimabewegung? treibt uns und viel andere Menschen um. Die Pole in der Diskussion reichen von dem Aufbau einer Öko-RAF über Sabotage, zivilem Ungehorsam, radikalem Antikapitalismus, bis hin zu Baumesetzungen, dem Sammeln von Unterschriften, gewaltfreiem Widerstand und Demonstrationen. Rasche Erfolge sind bisher trotz der vielen starken Demonstrationen und Zustimmung in großen Teilen der Bevölkerung ausgeblieben, damit stellt sich immer drängender die Frage für die Klimaschutzbewegung nachdem: Wie weiter?


Antisemitismus in Deutschland

Viele glaubten, die Gefahr des Antisemitismus sei in Deutschland nach 1945 gebannt. Es gab keine antisemitischen Pogrome mehr und in dem ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts schien er - folgt man der Großstudie von Heitmeyer im Gegensatz zu anderen Formen des Rassismus zurückzugehen. Seit 2013 haben sich die offiziell erfassten Zahlen antisemitischer Straftaten dagegen verdoppelt, trotz offizieller Ächtung durch die bürgerliche Mitte von Staat und Gesellschaft. Wie äußert sich der „neue“ Antisemitismus? Welche Rolle spielen Bewegungen wie Pegida und die Kampagne gegen Flüchtlinge oder die Querdenkerbewegung der Impfkritiker für die Renaissance des Antisemitismus? Wie hat sich das Erstarken der AfD ausgewirkt? Was sagen wir zu der These, der Antisemitismus sei gar durch Muslime re-importiert worden?


ABC der Frauenbefreiung

Trotz rechtlicher Gleichstellung erleben Frauen sexuelle Diskriminierung und Gewalt und sind stärker von Armut betroffen. Frauen stehen nach wie vor unter der Doppelbelastung von Lohnarbeit und privater Sorgearbeit für Kinder und alte Menschen. Und weltweit wehren sich Frauen gegen Schwangerschaftsabbruchverbote. Gemeinsam wollen wir diskutieren: Was sind die Ursachen von Frauenunterdrückung und wie können wir erfolgreich für Frauenbefreiung kämpfen?


»Als ob wir wüssten« - Science Fiction & gesellschaftliche Utopien

Seit jeher bietet das Genre der Science-Fiction einen Ort, um Dinge und Verhältnisse zu denken, die jenseits der Grenzen liegen, die das Leben in der Klassengesellschaft auferlegt. Vor allem im Nachgang der weltweit revolutionären Bewegungen der Jahre 1917 und 1968 entstanden utopische Gesellschaftsvisionen, die humanere mögliche Welten beschrieben, die manchen heute in der »Erzählung« vom Sozialismus fehlen. Aufstand und Entfremdung, Antikapitalismus und postkapitalistische Utopien sind ein fester Bestandteil zeitgenössischer Science-Fiction. Gemeinsam mit dem Kulturwissenschaftler und Fantasy Autor Daniel Illger besprechen wir, was wir aus Science Fiction lernen können und was aktuelle Kino Blockbuster uns über andere Welten erzählen.