Der sogenannte „Flügel“ um den offen faschistisch auftretenden Björn Höcke hat seine Auflösung bekannt gegeben. Der nationalistisch konservative Teil der ‚AfD’ um Jörg Meuthen scheint jetzt den Ton anzugeben. Die Partei geriert sich nun wieder als bürgerlich, neoliberal und grundgesetztreu. Die offen gewaltverherrlichenden und rechtsextremen Umsturzphantasien scheinen aus dem Mainstream der Partei verbannt. Doch inwiefern entspricht dieses Bild der Realität innerhalb der momentanen ‚AfD‘? Ist es am Ende alles nur eine Show, um den wahren Einfluss des „Flügels“ zu verbergen und das Image wiederherzustellen? Oder stellt sich die Realität komplexer und vielschichtiger dar? Diese Gedanken beleuchten wir im Rahmen des Podiums von mehreren Seiten, um eine Antwort zu finden, auf die Frage „Wie viel NSDAP steck in der AfD?“.