Gewerkschaftliche Erneuerung in den USA der 1930er Jahre: Wie die Linke aus der Krise in die Offensive kam

Organizing-Methoden wurden nicht in Seminaren erfunden. Sie sind das Destillat von vergangenen Kämpfen. Eine wichtige Referenz stellen die 30er Jahre in den USA dar. In der Veranstaltung wird weniger versucht zu ergründen, welches Werkzeug und welche Methode dabei exakt entwickelt wurden, sondern vielmehr auf den historischen Kontext geblickt. Denn das Jahrzehnt bietet große Veränderungen in der US-Gesellschaft aber auch viel Dynamik und Umgruppierungsprozesse innerhalb der Gewerkschaftsbewegung. In diesen Jahren entstanden sehr lehrreiche Räume einer Bewegung von unten.


Was steckt hinter der Militarisierung der deutschen Außenpolitik?

Bis 1990 waren Auslandseinsätze der Bundeswehr Tabu. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung hat sich viel geändert: Alle Parteien außer der LINKEN schicken die Bundeswehr im Konsens in Auslandseinsätze und der Militärhaushalt ist mit rund 50 Milliarden in diesem Jahr der Größte seit 1945. Waffen werden in Kriegsgebiet exportiert.
Die Bundesregierung will - zusammen mit der CDU - die Bundeswehr mit 100 Mrd. extra aufrüsten, die Aufrüstung soll ins Grundgesetz geschrieben werden.
Was ist der Antrieb für die Militarisierung der deutschen Außenpolitik? Wie haben die Herrschenden sie politisch durchgesetzt? Was können wir tun gegen Militarisierung?


Abschlusspodium: »Welt am Abgrund: Revolutionäre Perspektiven aus der Krise«

"Krise auf Krise und kein Ausweg in Sicht!" So wirkt die derzeitige Weltlage und auch die Situation für die Linke in Deutschland. Aber muss das wirklich so bleiben? Zum Abschluss unseres diesjährigen Marx is' Muss Kongress wollen wir nicht nur einen gebündelten Einblick in aktuelle Kämpfe, sondern auch einen möglichen Ausblick auf den Aufbau einer revolutionären Alternative zum zerstörerischen kapitalistischen System geben. Klimagerechtigkeit, Antirassismus, Internationalismus, Streiks und revolutionärer Aufbau - wie kommen wir weiter? Was muss sich dafür ändern? Und warum lohnt es sich gerade jetzt, gemeinsam den Kampf aufzunehmen?


Abendpodium: Zeitenwende – »Stoppt die Kriegstreiber!«

Von einer "Zeitenwende" für ganz Europa sprach Bundeskanzler Olaf Scholz wenige Tage nach de Beginn Russlands Angriff auf die Ukraine.
Der Krieg ist ein Krieg gegen die Ukraine und ein Krieg um die Ukraine. Russland einerseits und die NATO-Staaten andererseits versuchen, ihre Einflussgebiete auszuweiten. Die imperialistische Konkurrenz spitzt sich weltweit zu mit dramatischen Folgen für die betroffenen Menschen, die getötet oder vertrieben werden.
Im Zuge des Ukraine-Krieges wagen die Scharfmacher und Kriegstreiber sich weltweit wieder offener aus der Deckung. Mit den 100 Mrd. Aufrüstung-Paket für die Bundeswehr soll Deutschland vom Wirtschaftsriesen zur militärischen Weltmacht gemacht werden.
Die verheerenden Kriegszüge in Afghanistan und dem Rest Westasiens und Nordafrikas zeigen: Ihre Kriege sind auch heute nicht die unseren.
Aber wie bauen wir eine Bewegung gegen die drohende Gefahr inmitten all der Krisen auf?