Nachhaltigkeit ist inzwischen zu einem Zauberwort geworden mit dem sich politische Parteien schmücken und die Industrie für Produkte wirbt, die keineswegs nachhaltig sind, den Konsument:innen aber suggeriert, einen Beitrag zum Umweltschutz oder Tierwohl zu leisten. Doch »ein bisschen Nachhaltigkeit« gibt es nicht. Wie könnte eine Gesellschaft aussehen, die wirklich die Grenzen natürlicher Ressourcen und Ökosystemen respektiert?