Seit Beginn der Pandemie gehen bundesweit Esoteriker:innen, Impfgegner:innen, Anthroposoph:innen auf die Straße, um gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen zu protestieren. Mit dabei von Anfang an: Holocaust-Leugner:innen, Reichsbürger:innen, Hooligans bis hin zu Nazis von AfD, »III. Weg« und NPD. Die Bewegung radikalisiert sich zunehmend. Gemeinsam wollen wir diskutieren: Wie kommt dieses breite Spektrum von scheinbar »links-alternativ« bis offen faschistisch zusammen? Welche Strategie verfolgt die extreme Rechte, insbesondere die AfD als »parlamentarischer Arm der Corona-Proteste«? Welche Herausforderungen stellen sich für uns als Linke?