Mars is muss Kongress - Logo

9. Mai -12. Mai 2024

Franz-Mehring-Platz 1

10243 Berlin

Speakers

Dario Azzellini ⦁ Helga Baumgarten ⦁  Lia Becker ⦁  Mario Candeias ⦁  Olivier David ⦁ Alex Demirović ⦁ Tomer Dotan-Dreyfus ⦁ Thomas Goes ⦁ Franziska Heinisch ⦁ Ralf Hoffrogge ⦁  Daniel Illger ⦁ Volodymyr Ishchenko ⦁ Ferat Koçak ⦁ Nicole Mayer-Ahuja ⦁ Lukas Meisner ⦁ Jonathan Neale ⦁ Benjamin Opratko ⦁ Paul Reynolds ⦁ Ines Schwerdtner ⦁ Tatjana Söding ⦁ Jorinde Schulz ⦁ Vanessa Thompson ⦁ Isabelle Vandre ⦁  Raul Zelik ⦁ uvm.

Theorie & Praxis – Wie geht sozialistische Betriebs- und Gewerkschaftspolitik?

Samstag, 17:30
Paula Klaan (Ver.di Vertrauensperson Uniklinik Münster), Thomas Frischkorn (ver.di Vertrauensmann Telekom)

Kampf um die Köpfe der Kolleg*innen – Wie im Betrieb gegen Rechts kämpfen?

Freitag, 12:30
Malayn Saremski (Pflegekraft, Berliner Krankenhausbewegung), Lou Anton (marx21), Stefan Bornost (marx 21), Carlos Seefeld (IT-ler, Vertrauensleutesprecher Berliner Stadtreinigung), Anja Voigt (Pflegekraft, Berliner Krankenhausbewegung)

Wie ist die Hamas entstanden? – eine kritische Analyse

Samstag, 10:30
Helga Baumgarten (Politikwissenschaftlerin, Universität Birzeit)

KPÖ – Vorbild für eine sozialistische Praxis der LINKEN?

Samstag, 15:30
Richard Martin (Linke Kreuzberg), Max Veulliet (KPÖ Salzburg)

Zur Aktualität der Kritischen Theorie heute

Freitag, 15:30
Alex Demirovic (Goethe-Universität Frankfurt)

New queerfeminist class politics: miners‘ strikes then and now

Samstag, 15:30
Ray Goodspeed (Lesbians and Gays support the Miners)

Krankenhaus ist Teamarbeit – der Kampf gegen das Zweiklassensystem an öffentlichen Kliniken

Samstag, 17:30
Beschäftigte der Service-Gesellschaften der bayrischen Unikliniken

Zoom: Abolitionismus als neuer strategischer Kompass?

Freitag, 15:30
Vanessa E. Thompson, Cuso Ehrich, Lara (justice collective), Marta (Dept of Justice)

Praxiswerkstatt: Wie schreibe ich einen guten Artikel?

Samstag, 15:30
Georg Frankl (Linke Neukölln, Redakteur Neuköllnisch)

Demokratischer Aufbruch und indigener Widerstand in Guatemala

Samstag, 12:30
Tatjana Sambale, Martin Schmalzbauer

Vergesellschaftung als strategischer Kompass?

Samstag, 12:30
Alex Demirovic (Goethe-Universität Frankfurt), Jacob Blumenfeld (Universität Oldenburg, Center for Social Critique)

Von Klimaangst zu Klimaleugnung: Marxismus trifft Psychoanalyse

Freitag, 10:30
Maria Sommer (Philosophin), Julia Kaiser (Soziologin)

Auf der Suche: Roadmap des ökologischen Klassenkampfes

Freitag, 12:30
mit Hans Rackwitz (Sozialwissenschafter, Öko-sozialistischer Aktivist)

Arbeitszeitverkürzung: Im Interesse Aller?

Donnerstag, 17:00
Nicole Mayer-Ahuja (Universität Göttingen)

Zur Gefahr des Faschismus angesichts der Klimakatastrophe

Samstag, 17:30
Carl Lingesleben (#wirfahrenzusammen, SDS Berlin), Tatjana Söding (Zetkin Collective)

Vom Weltkrieg zur Novemberrevolution: Die Rolle der revolutionären Obleute in Berlin.

Sonntag, 11:00
Ralf Hoffrogge (Historiker und Autor des Buches „Richard Müller – der Mann hinter der Novemberrevolution“)

Einführung in die marxistische Rassismusanalyse

My Hanh Thi Phan (Linke Neukölln), Lina (Linke Berlin)

Mit Genossenschaften zum Ökosozialismus?

Samstag, 15:30
Dario Azzellini (Politikwissenschaftler und Soziologe), Magdalena Taube (Berliner Gazette)

Vom leeren Ritual zum Massenstreik? Zwischenbilanz der Veränderung von Flächentarifrunden

Kira (Pflegekraft, Notruf NRW), Anja Voigt (Pflegekraft, Berliner Krankenhausbewegung)

Poor thing Barbie! Wie feministisch ist Hollywood?

Freitag, 10:30
Ronja Soldner (Linke Neukölln), Lisa Baumeister (Linke Neukölln)

Generalverdacht: Wie mit dem Mhythos um Clankriminalität Politik gemacht wird

Sonntag, 11 Uhr
Jorinde Schulze (Die Linke), Mitali Nagrecha (Justice Collective)

Krise, Konkurrenz und Krieg – Eine Analyse der Weltlage

Samstag, 12:30
Martin Haller (Chefredakteur marx21)

Migration als Klassenkampf

Samstag, 10:30
Ferat Koçak (Linksfraktion Berlin), Lea Reisner (Linke Berlin, Seenotretterin), Imad al Suliman (Autor, Menschenrechtsaktivist)

Praxiswerkstatt: Wie schreibe ich eine gute Rede?

Freitag, 12:30
Sophia Anton (Organizerin), Luca Schooß-Neves (Organizer)

Gefangen am Abgrund? Der Krieg um die Ukraine

Freitag, 15:30
Volodymyr Ishchencko (Soziologe, FU Berlin), Ewgeniy Kasakow (Historiker)

Wie die Nazis erfolgreich geschlagen wurden: Die Erfahrungen von Dresden nazifrei und Rock gegen Rechts

Donnerstag, 17:00
Volkhard Mosler (marx21, Organisator von Rock gegen Rechts in Frankfurt am Main), Stefanie Graf (ehemals Kokreis von Dresden Nazifrei)

Feministisch Streiken – eine Reflexion mit Genoss*innen aus Spanien und Deutschland

Samstag, 10:30
Clara (Anticapitalistas, San Sebastian), Henni & Noemi (Feministischer Streik AG Kassel, Autor:innenkollektiv von "Feministisch Streiken - Dort kämpfen wo das Leben ist")

FAQ

Wir bieten am 10. und 11. Mai von 9-17 Uhr eine kostenlose Kinderbetreuung für verschiedene Altersgruppen ab 3 Jahren an. Bitte teile uns an info@marx21.de mit, ob du diese in Anspruch nehmen möchtest.

Unser Caterer bietet am Freitag abends sowie Samstag und Sonntag mittags und abends leckere palästinensische Spezialitäten an – darunter gibt es auch vegane Optionen. Diese könnt ihr vor Ort für Essensmarken kaufen.

Der MARX IS’ MUSS ist ein Mitmach-Kongress! Wir suchen immer nach helfenden Händen. Falls du uns vor Ort unterstützen willst, melde dich einfach bei der Anmeldung oder unter info@marx21.de!

Falls Dir während des Kongresses Situationen diskriminierend, unwohl oder belastend vorkommen, kannst Du Dich telefonisch bei unserem Awareness-Team melden. Die Telefonnummer wird beim Kongress deutlich sichtbar zur Verfügung stehen.

Um auf dem Laufeden zu bleiben, abonniere hier den MARX IS‘ MUSS Telegram- Kanal.

In addition to the events that will be held in English anyway, we are making every effort to provide English translations for some of the events. We will keep you posted!

Für den Fall, dass ihr nicht für die gesamte Dauer des Kongresses da sein könnt, bieten wir Tagestickets an.

Ihr könnt sie einfach vor Ort für 20 € (ermäßigt 15€, Solipreis 25€) erwerben.