Deutschland und migrantische Arbeit – ein Abhängigkeitsverhältnis

Der Skandal um die tausenden osteuropäischen Erntehelfer zu Beginn der Corona-Krise ist nur ein Beispiel, wie das Thema "Migration" immer wieder Schlagzeilen macht. Aber Deutschlands Abhängigkeit von “Gast”-Arbeiter:innen aus dem Ausland ist mindestens 50 Jahre alt. Sie ist zentraler Aspekt des “Wirtschaftswunders” der Nachkriegszeit und bedeutendes Kapitel in der Entwicklung des Rassismus in Deutschland. Ein politikökonomischer Blick auf diese Abhängigkeit, damals und heute, auch auf die Debatten über den Charakter der EU.


Neoliberalismus, Stagnation, Inflation – Wo steht die Weltwirtschaft?

Die Krisen häufen sich. Sah es zunächst so aus, also ob die Zentralbanken das Schlimmste abwenden könnten, gerät mit Corona und kapitalistischem Krieg die Weltwirtschaft immer mehr ins Schlingern. Kommt jetzt das Ende der Globalisierung? Zerfällt die Welt wieder in zwei Blöcke? Was heißt das für uns?


Wirtschaft und Planen – Fisch fährt Fahrrad, oder was?

Planwirtschaft hat versagt? Innovation und Wohlstand brauchen freies Unternehmertum? Gemeinschaftliches Eigentum weist den »Weg in die Knechtschaft«? Wir diskutieren die modernen Möglichkeiten wirtschaftlicher Planung in riesigem Maßstab, wie sie heute schon alltäglich angewendet werden. Verlässlich, geplant und just in time.